Die Geschichte von Tammy und Seth

Vermutlich war es für sie und ihn heute ein ganz normaler, entspannter Abend. War es auch. Abgesehen davon, dass sie sich seit ungefähr einem Jahr Hoffnungen macht was ihn betrifft. Also...da stand nun das junge, blonde, durchschnittlich hübsche Mädchen vor ihrem noch unausgepackten Koffer, bis sie eine Nachricht von ihm bekommt. Er fragt, ob sie beide nicht heute Abend was machen wollen. Antstatt direkt zurück zu schreiben stieß sie einen hysterischen spitzen Schrei aus und quietschte vor Freude. "Das ich das noch erleben darf bevor ich einsam als Oma mit 20 Katzen im Schaukelstuhl vorm Ferseher ende!". Bis eben war ... nennen wir sie Tammy... noch fix und fertig von der anstrengenden Woche, aber jetzt hüpfte sie wie ein Flummi auf und ab vor Freude endlich wieder mit ihm alleine was zu unternehmen. Jetzt fragt ihr euch sicherlich "waaas wieso hat sie jetzt schon wieder einen Schwarm, Tammy kommt doch aus einer längeren Beziehung und kommt immernoch nicht mit ihrem Leben klar. Zumindest konnte man das aus den letzten Blogeinträgen entnehmen...". Tjaa... das weiß sie auch nicht.Genau genommen hat sie im Moment kein Plan von nix. Aber dieser Jemand auf den sie heimlich steht, ist einfach so unerreichbar, dass es sie umso mehr reizt ihn haben zu wollen (auch wenn es keine Beziehung werden soll). Fragt mich nicht ich verstehe Tammy auch nicht :D
Aber weiter: Schluss endlich stieg sie endlich in Seth'  (ich nenne ihn jetzt mal wie einen meiner Lieblingcharaktere aus einem Buch) neuen Wagen ein, dessen Farbe ich hier nicht weiter beschreiben möchte, weil sie zu verrückt ist (Popelgrün... :D ). Kaum saß sie, nahm sie seinen tollen, herben, maskulinen Geruch war. Wenn sie den roch, war sie schwach! Nicht nur ein bisschen. Sie war regelrecht in Trance, wenn sie in seiner Nähe war, was auf der Arbeit nicht immer wirklich vorteilhaft ist, aber Tammy kann wohl nicht anders, als ihn immer anzustarren. Vorallem beim Autofahren konnte Tammy in seine ozeanblauen Augen sehen. Die Lichter vom Straßenverkehr brachten sie so zum leuchten, sodass sie nur noch mehr in ihnen versank. Die beiden trennten nur 30 Zentimeter in seinem Auto und das waren definitiv 30 Zentimeter zu viel!
*Bei der nächsten Möglichkeit, wo wir zum Stehen kamen, sahen sie sich tief in die Augen. Er legte seine Hand auf ihre linke Wange und kam immer näher.Er war schließlich so nah, dass sie seine Wärme spühren konnte. Seth' Aura umwarb sie so sehr, dass sie total wie in einen Bann gezogen wirkte. Jegliche Farbe war aus ihrem Gesicht verschwunden. Wie lange hatte sie bloß auf diesen Augenblick gewartet. Er kam ihr noch näher. Tammy und Seth waren sich vermutlich so da, dass sie jeweils die Wimpern vom anderen hätten zählen können. Doch beide schlossen wie auf Kommando ihre Augen und küssten sich endlich. In Tammys Bauch war einiges los. Dagegen war das Feuerwerk an Silvester nichts.*
Doch das war alles nur eine Wunschvorstellung. Stattdessen kreisten die beiden mit dem Auto in der Stadt herrum, um endlich einen Parkplatz zu finden und in die Bar gehen zu können. Dort angekommen, gab es außer Blickkontakt, einmal Knie berühren und die Sicht darauf, dass er einer anderen mal ein Herz geschickt hat rein garnichts. Tammy genoss den Abend mit Seth in vollen Zügen, aber es war seit dieser Nachricht und seinen widersprüchlichen Signalen Tammy gegenüber doch nur ein Zeitvertreib, weil seine Kumpel keine Zeit für ihn hatten. Eigentlich schade um die Zwei, oder? ... Mal sehen wie es mit den beiden weitergeht...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

# Fit in den Urlaub + 6 Tipps !

Lush Life (Lange Zeit nur ein Entwurf, aber jetzt öffentlich...)